Archiv Seminare

Die EU in der Existenzkrise – Was sind die Antworten der Linken?

26.11.2016

11:00 - 16:00 Uhr

Seminar in Kooperation mit der Marx-Engels-Stiftung mit Keith Barlow, Wilhelm Langthaler und Peter Wahl, am Sonnabend, dem 26. November 2016 von 11 bis 16 Uhr.

Nach der Entscheidung vom 23. Juni verlässt mit Großbritannien erstmals ein Mitgliedsland die EU. Auch Linke sprachen sich in der vorausgegangenen Kampagne für den Austritt aus. Einige sehen im Brexit bereits den Beginn der Auflösung der Union, da weitere Länder diesem Beispiel folgen könnten.

Die andauernde Krise um Griechenland zeigt die Schwächen des Eurosystems. Statt zu sozialer und ökonomischer Konvergenz unter den Euroländern beizutragen, führt es zur Auseinanderentwicklung von Löhnen und Produktivität. Neben Griechenland sind auch Portugal, Spanien und selbst Italien davon betroffen.

Weiterlesen …

„Reichtum ohne Gier“ – geht das?

29.10.2016

11:00 - 16:00 Uhr

Seminar am Sonnabend, dem 29. Oktober 2016, von 11 bis 16 Uhr mit Stephan Krüger, Jörg Roesler, Klaus Wagener und Andreas Wehr über das Buch von Sahra Wagenknecht „Reichtum ohne Gier – Wie wir uns vor dem Kapitalismus retten“.

Sahra Wagenknecht ist die profilierteste Politikerin der Partei Die Linke. Ihre Positionen erzeugen Aufmerksamkeit nicht nur in ihrer eigenen Partei, sondern in der gesamten politischen Klasse und in den Medien. Nicht selten sind ihre Aussagen hoch umstritten.

Wagenknecht nimmt aber nicht nur Stellung zu aktuellen Themen. Sie will auch die strategische Debatte der gesamten Linken beeinflussen. Dem diente bereits das 2011 erschienene Buch „Freiheit statt Kapitalismus“, in dem sie sich u. a. positiv auf die Theorie der sozialen Marktwirtschaft bezog, was für viele Linke bereits eine Provokation darstellte. Im Frühjahr 2016 legte sie mit „Reichtum ohne Gier – wie wir uns vor dem Kapitalismus retten“ eine weitere programmatische Schrift vor.

Weiterlesen …

Rundgang zu den Stätten des antifaschistischen Widerstands im ehemals "Roten Kiez" und in Alt-Charlottenburg

22.10.2016

13:00 - 16:00 Uhr

Eine Veranstaltung mit Harald Marpe, Autor des Politischen Stadtplans von Alt-Charlottenburg, am Sonnabend, 22. Oktober 2016, von 13 bis 16 Uhr

Als "Roter Kiez" wurde in den 1930er Jahren der Kiez um die damalige Wallstraße, heute Zillestraße, bezeichnet. In diesem überwiegend von kommunistischen Arbeitern besiedelten Stadtteil begann schon vor dem Januar 1933 der opferreiche Widerstand gegen die hier besonders aggressiven Angriffe der SA.

Weiterlesen …

Industrie 4.0 – Die neue Herausforderung!

18.06.2016

11:00 - 16:00 Uhr

Ein Seminar in Kooperation mit der Marx-Engels-Stiftung mit den Referenten Werner Seppmann, Ralf Krämer und Peter Brödner am Sonnabend, dem 18. Juni, von 11.00 bis 16.00 Uhr

Alle reden über Industrie 4.0. Aber was steckt hinter diesem Begriff? Auf der Website des Bundesforschungsministeriums (BMBF) heißt es: "Die deutsche Industrie hat jetzt die Chance, die vierte industrielle Revolution aktiv mitzugestalten. Dabei lassen sich neuartige Geschäftsmodelle und erhebliche Optimierungspotenziale in Produktion und Logistik erschließen. Mit dem Zukunftsprojekt Industrie 4.0 wollen wir diesen Prozess unterstützen."

Weiterlesen …

Wie kann der Hunger in der Welt besiegt werden?

28.05.2016

11:00 - 16:00 Uhr

Seminar am Samstag, 28. Mai 2016 von 11.00-16.00 Uhr mit den Referentinnen Erika Czwing und Marianna Schauzu

Seit Beginn von Ackerbau und Viehzucht haben sich Züchtungs- und Anbaumethoden dramatisch verändert. Ziel war stets die Steigerung der Erträge und damit die Sicherung der Lebensgrundlagen der Bevölkerung. Weitgehend einig ist man sich darüber, dass nur eine nachhaltige Landwirtschaft zukunftsfähig ist. Sie muss nicht nur den Bedürfnissen der heutigen Bevölkerung sondern auch künftiger Generationen gerecht werden. Doch bereits heute stößt die für eine ausreichende und gesunde Ernährung der wachsenden Weltbevölkerung benötigte Nahrungsgüterproduktion durch zunehmende Verknappung natürlicher Ressourcen und den Klimawandel an ihre Grenzen. Angesichts der Bedarfsentwicklung hält die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation FAO bis zum Jahr 2050 einen Zuwachs allein für Nahrungs- und Futtermittel von 70 % für notwendig und möglich.

Weiterlesen …

Leben wir noch in der Allgemeinen Krise des Kapitalismus?

30.04.2016

11:00 - 16:00 Uhr

Ein Seminar in Kooperation mit der Marx-Engels-Stiftung mit den Referenten Wolf-Dieter Gudopp-von Behm, Thomas Kuczynski und Stephan Müller, am Sonnabend, dem 30. April, von 11.00 bis 16.00 Uhr

Unter der Allgemeinen Krise des Kapitalismus wurde von vielen Marxisten des vergangenen Jahrhunderts eine historische Krise des Kapitalismus in seiner Gesamtheit, eine lang anhaltende Krise des Gesellschaftssystems verstanden. Ihr Beginn wurde mit der Herausbildung des Monopolkapitalismus als Niedergangsprozess der kapitalistischen Gesellschaftsformation begründet. Der Staatsmonopolistische Kapitalismus gilt mit seiner Funktion, die Kapitalakkumulation zu sichern, als Anpassung des Imperialismus an die veränderte Gesamtsituation.

Weiterlesen …

Die Flüchtlingskrise und die Linken

02.04.2016

11:00 - 16:00 Uhr

Ein Seminar mit den Referenten Sabine Kebir, Lars Niggemeyer und Werner Rügemer am Sonnabend, dem 2. April von 11.00 bis 16.00 Uhr

In der Flüchtlingskrise folgen die Linken nahezu geschlossen der offiziellen Regierungspolitik. Kritisiert werden lediglich Einschränkungen der Rechte der Asylsuchenden sowie fehlende öffentliche Mittel für ihre Integration.

Eine Grundsatzdiskussion über die Krise wird aber vermieden. Mit der Veranstaltung soll ein Beitrag dafür geleistet werden, dass dies anders wird.

Weiterlesen …

Über das Verhältnis von Politik und Philosophie - Hans Heinz Holz-Tagung 2016

27.02.2016

11:00 - 16:00 Uhr

Ein Seminar der DKP Berlin und der Gesellschaft für dialektische Philosophie Berlin in Kooperation mit dem Marx-Engels-Zentrum Berlin

Wenn Hans Heinz Holz über politische Philosophie schreibt, dann hat er keine besondere Disziplin der Philosophie im Sinn. Für ihn besteht im Marxismus eine enge Verbindung zwischen Politik und Philosophie. Philosophie greift – bei aller Abstraktheit – in kommunistische Politik orientierend ein. Philosophie wird in der Politik praktisch, nicht ohne von der Politik korrigiert zu werden. Die Tagung beschäftigt sich mit diesem Verhältnis im Allgemeinen und mit Bezug auf Kuba und China im Besonderen.

Anmeldung erbeten unter: info@mez-berlin.de

Weiterlesen …

Grundlagen der Politischen Ökonomie - Das Kapital lesen

20.02.2016

11:00 - 17:00 Uhr

Auftaktveranstaltung des MASCH Kapitallesekurses 2016

Seminar am Sonnabend, dem 20. Februar 2016 von 11.00 bis 17.00 Uhr, mit dem Wirtschaftswissenschaftler Klaus-Peter Kisker, das eine Einführung in die Politische Ökonomie, den Hinweis auf unterschiedliche Lesarten des Kapitals und das erste Kapitel (Die Ware) zum Gegenstand hat.

Anmeldung erbeten unter: info@mez-berlin.de

Weiterlesen …

Ökonomie des Sozialismus

12.12.2015

11:00 - 17:00 Uhr

Ein Seminar in Kooperation mit der Marx-Engels-Stiftung am Samstag, dem 12. Dezember 2015, 11:00 Uhr

mit Helmut Dunkhase, Georg Fülberth, Thomas Kuczynski und Holger Wendt

 

„Sozialismus funktioniert nicht, haben wir ja gesehen“ wird uns täglich eingehämmert, um ein Nachdenken über eine gesellschaftliche Alternative gar nicht erst aufkommen zu lassen. Dass aber gleichzeitig, inzwischen wohl die Mehrheit der Bevölkerung sieht, dass „es so (auch) nicht weitergeht“, zeigt die Dringlichkeit von Erkenntnisgewinnen über eine künftige Produktionsweise, die in ihrer Konkretheit über die allgemein gehaltenen Bestimmungen, etwa in Parteiprogrammen von kommunistischen Parteien, hinausgehen. In diesem Seminar sollen einige Aspekte dieser Fragestellung beleuchtet werden.

 

Anmeldung erbeten unter: info@mez-berlin.de

Weiterlesen …